Wie finde ich den Virtualisierungstyp eines Linux-VPS heraus?

Angelo Elmer
141 Wörter
35 Sekunden
0
0

Um den Virtualisierungstyp herauszufinden, kannst du den im System integrierten Befehl hostnamectl verwenden. Es ist wichtig zu beachten, dass dafür systemd auf dem System vorausgesetzt wird.

~# hostnamectl status

 Static hostname: xxx.xxx.xxx
       Icon name: computer-vm
         Chassis: vm
      Machine ID: xxx9664157f943xxxa1ed59b58bf4xxx
         Boot ID: xxx8b5ceed6541xxx3336d1e38a85xxx
  Virtualization: kvm
Operating System: Debian GNU/Linux 11 (bullseye)
          Kernel: Linux 5.10.0-20-cloud-amd64
    Architecture: x86-64

In der obigen Ausgabe kannst du sehen, dass KVM als Virtualisierung verwendet wird.

Nun ein Beispiel für einen Rechner, auf dem keine Virtualisierung erfolgt:

~# hostnamectl status

 Static hostname: ga-z97m-ds3h
 Pretty hostname: GA-Z97M-DS3H
       Icon name: computer-desktop
         Chassis: desktop
      Machine ID: xxx58517c0d342xxx33faa4d428d7xxx
         Boot ID: xxx206927b414bxxx0838208012daxxx
Operating System: Fedora Linux 37 (Workstation Edition)
     CPE OS Name: cpe:/o:fedoraproject:fedora:37
          Kernel: Linux 6.0.15-300.fc37.x86_64
    Architecture: x86-64
 Hardware Vendor: Gigabyte Technology Co., Ltd.
  Hardware Model: Z97M-D3H
Firmware Version: F8

Wenn der Eintrag Virtualisierung vorhanden ist, handelt es sich um eine virtuelle Maschine.

Angelo Elmer

Über Angelo Elmer

Ich bin ein erfahrener Problemlöser. Experte für Zombie-Filme. Ein unerbittlicher Unruhestifter. Popkultur-Verrückter. Web-bewandert. Liebhaber der sozialen Medien. Der durchschnittliche Gamer. Ein Bierexperte, der unglaublich bescheiden ist.

Umleitung läuft... 5

Du wirst zur Zielseite weitergeleitet, bitte warten.