Vitali Lutz
353 Wörter
1:47 Minuten
179
0

Viele Geschäftsleute haben eine falsche Vorstellung davon, wie man im modernen Marketing Newsletter versendet. Heutzutage wird die E-Mail-Kommunikation für Geschäftszwecke als E-Mail-Marketing bezeichnet und ist ein Milliarden-Markt!

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der besten Möglichkeiten, um Geschäftskontakte zu erreichen und Lösungen zu verkaufen!

Nach Angaben der Direct Marketing Association (DMA) ist E-Mail-Marketing für fast drei Viertel aller E-Commerce-Verkäufe in den USA verantwortlich. Tatsächlich wurden im Jahr 2017 52 Milliarden Dollar mit Online-Käufen umgesetzt.

Der erste Schritt bei der Erstellung einer Newsletter-Vorlage ist die Wahl des richtigen Tools. Es gibt spezielle Software, mit der du Newsletter erstellen und versenden kannst. Solche Software wird als Web-App angeboten und kann bequem in einem Browser genutzt werden.

Gute Web-Apps für den professionellen E-Mail-Versand sind:

  • CleverReach – ein deutscher Anbieter, der E-Mails sehr zuverlässig versendet und auch die vollständige Automatisierung des Versands unterstützt. Der Preis ist ebenfalls sehr gut.
  • GetResponse – ein amerikanisches Unternehmen, das mehr als nur Tools für den E-Mail-Versand anbietet. Bei GetResponse gibt es Landing Pages für Anmeldeformulare, die helfen, die Empfängerliste schnell aufzubauen.
  • AWeber – das ist eines der ersten E-Mail-Tools für den E-Mail-Versand. Bis heute ist AWeber seinem Kerngeschäft treu geblieben und ist ein sehr zuverlässiger Partner, wenn es um den Versand von E-Mails geht.

Ich würde für den Anfang entweder CleverReach oder GetResponse empfehlen. Beide Tools sind preiswert und haben alle Funktionen, die du für deine Newsletter-Kampagnen brauchst, selbst zum günstigsten Tarif.

Wenn du dich für ein Tool entschieden hast, musst du im nächsten Schritt entscheiden, welche Informationen du mit deinem Publikum teilen möchtest. Überlege dir, wer deine Zielgruppe ist und wofür sie sich interessiert.

Willst du sie über bevorstehende Veranstaltungen informieren? Oder möchtest du sie lieber mit hilfreichen Tipps versorgen, wie sie ihr Leben verbessern können? Sobald du weißt, wer dein idealer Kunde ist, ist es an der Zeit, über Inhaltsideen nachzudenken.

Nachdem du deine Newsletter-Vorlage erstellt und deinen Inhalt festgelegt hast, ist es endlich an der Zeit, ihn an deine Geschäftskontakte zu verschicken. Erstelle einen Zeitplan für den Versand des Newsletters und sorge dafür, dass du den Newsletter mindestens einmal pro Woche an alle Empfänger verschickst, damit sie dich nicht vergessen.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist ein vielseitiger Autor rund um die Themen Business und Technologie. Dank seiner Anpassungsfähigkeit an verschiedenste Themen und seinem großen Wissensdurst schreibt er über alles, was ihn interessiert.

Umleitung läuft... 5

Du wirst zur Zielseite weitergeleitet, bitte warten.