Ist WordPress nicht mehr kostenlos?

Vitali Lutz
241 Wörter
1:00 Minuten
122
0

Ist WordPress kostenlos oder nicht? Das fragen sich vor allem Neueinsteiger in der Welt der Websites. WordPress hat eine echte Verwirrung geschaffen, wenn es darum geht, diese bekannte Software zu nutzen.

Es gibt zwei Versionen von WordPress:

  1. WordPress.com - das ist ein Service, mit dem du eine WordPress-Website kostenpflichtig erstellen kannst. Der technische Teil wird von WordPress-Mitarbeitern erledigt und du, als Betreiber, kümmerst dich nur um die Erstellung der Inhalte.
  2. WordPress.org - hier kannst du die neueste Version von WordPress herunterladen. Die Software ist völlig kostenlos, aber für die technische Basis (Webhosting + Domain) musst du Geld ausgeben.

Wenn du dich selbst um die Technik hinter der Website kümmern willst, lade die neueste Version von WordPress bei WordPress.org herunter und installiere sie auf einem Webhosting, das du monatlich mietest. Als Webhosting kann ich All-Inkl.com empfehlen – es ist gut, zuverlässig und günstig.

Wenn du den technischen Teil überspringen willst, erstelle die Website bei WordPress.com und überlasse den technischen Support Leuten, die wissen, was sie tun.

Langfristig gesehen, solltest du die erste Option wählen und WordPress auf deinem eigenen Webhosting betreiben. In diesem Fall hast du die volle Kontrolle über die Technik und die gesamte Website – außerdem gehören alle Daten dir.

Wenn du den Dienst von WordPress.com nutzt, wird die Website irgendwo in den USA gehostet und du kannst immer mit Datenschutzproblemen konfrontiert werden, da die Daten deiner europäischen Besucher/innen ihren Weg in die USA finden und du darüber keine Kontrolle hast.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist ein vielseitiger Autor rund um die Themen Business und Technologie. Dank seiner Anpassungsfähigkeit an verschiedenste Themen und seinem großen Wissensdurst schreibt er über alles, was ihn interessiert.

Umleitung läuft... 5

Du wirst zur Zielseite weitergeleitet, bitte warten.